» 4 Raubkatzen-Clans; ein Wald; und alle kämpfen um ihr Überleben...«
 
StartseiteKalenderFAQSuchenMitgliederAnmeldenLogin
..:User Monat
März 2012, Sprenkelstern ist die Inspiration für den User Monat.
..:Info
Info's zum Rollenspiel
Freie Ränge

TigerClan: Heiler/in
LöwenClan: Zweite(r) Anführer/in, Heiler/in
LuchsClan: Zweite(r) Anführer/in, Heiler/in
LeopardenClan: /
Info

Beispiel: Die beiden Anführer des 'PantherClans' müssen 'Panther' sein. Den anderen Mitgliedern im Clan ist die Wahl der Raubkatzenrasse frei überlassen. Es dürfen aber keine 'Panther' im 'GepardenClan' gespielt werden, und auch nicht anders rum. In jedem Clan sollten ein paar verschiedene Rassen vorhanden sein, damit das Rollenspiel nicht so einseitig erscheint. Denn würde es im 'GepardenClan' nur 'Geparden' geben, und im 'PantherClan' nur 'Panther', wären die Kämpfe unfair, den eine bestimme Rasse hat immer einen 'Stärken- und Größenvorteil'. Bitte habt Verständnis, und spielt nicht nur die 'Hauptrasse'.
Aufnahmestopp

Der Aufnamestopp ist nicht aktiv!
_________________

Wir suchen noch Tiger-, Löwen-, und LuchsClan Katzen.
..:Team
Ober Admin
Nachtstern

Ober Moderator
Sprenkelstern

Zweiter Moderator
Rubinlicht
..:Partner
Wer ist online?
Insgesamt ist 1 Benutzer online: 0 Angemeldete, kein Unsichtbarer und 1 Gast

Keine

Der Rekord liegt bei 10 Benutzern am Fr Nov 14, 2014 2:50 am
Login
Benutzername:
Passwort:
Bei jedem Besuch automatisch einloggen: 
:: Ich habe mein Passwort vergessen!

Teilen | 
 

 Schneemeer ~ Das Glitzern des Schnees

Nach unten 
AutorNachricht
Schneestern

avatar

Anzahl der Beiträge : 3

BeitragThema: Schneemeer ~ Das Glitzern des Schnees   Sa Dez 31, 2011 6:48 am




~Bild~





Name ~ "Meine Mutter nannte mich Schneejunges, da mein Fell einen perfekten Kontrast zur Schwärze der Nacht bildete. Danach wurde ich zu Schneepfote, einer wilden Schülerin. Nach meiner Kriegerzeremonie hieß ich Schneemeer und wurde kurz danach zur 2. Anführerin. Da hieß ich natürlich immer noch Schneemeer"
Alter ~ "Du willst wissen, wie alt ich bin? Nun ja, meine Mutter sagte, dass ich vor 33 Monden zur Welt kam. Mein Vater meinte aber immer vor 35. Treffen wir uns bei der Mitte. Ich bin also 34 Monde alt, kann aber meinen Clan immer noch gut beschützen!"
Clan ~ "Mein Clan? Sieht man das nicht an den wunderschönen Streifen auf meinem Fell? Naja, falls nicht: Ich gehöre zum schönsten Clan, den es gibt, dem TigerClan!"
Rang ~ "Meinen Rang willst du auch noch wissen? Ich bin stolze Stellvertreterin meines Clans, den ich immer schützen werde, mag kommen was will!"




Körperbau
~ "Ich habe einen kräftigen Körperbau. Meine Schultern und Hinterbeine sind sehr muskulös. Außerdem ist mein Schweif überdimensional, wenn ich es so nennen kann. Meine Ohren sind abgerundet, können aber alles vernehmen, was um mich herum passiert. Meine Augen sind etwas zu schmal, wie ich finde, sind aber trotzdem hübsch. Meine beine sind normal, vielleicht etwas lang, aber sonst passen sie. Meine Muskeln sind unter dem dicken, vor Angriffen schützendem Pelz gut versteckt, worauf man mich oft falsch einschätzt. Im Großen und Ganzen bin ich sehr gut gebaut."
Fellfarbe ~ "Mein seidiges Fell ist weiß, doch meine Brust ist leicht grau, wie der Mond. Schwarze Streifen zieren meinen Körper und tarnen mich im Gestrüpp. Wenn die Sonne auf mein Gesicht scheint, wird es leicht braun, da wir ja eigentlich von Natur aus Braun und Weiß sind."
Augenfarbe ~ "Meine Augenfarbe ist blau, was ich sehr ungewöhnlich finde. Auf den ersten Blick denkt man, dass ich blind wäre, bin ich aber nicht! Wenn die Sonne auf meine Augen scheint, werden sie in der Mitte Cyan und außen weiß, was ich irgendwie gruselig finde."
Kennzeichen ~ "Naja, mein Fell ist weiß und nicht Braun, wie das meiner Mitkatzen. Außerdem sind meine Augen blau und nehmen im Licht eine komische Mischung aus Cyan und Weiß an."




Charakterzüge ~ "Ich bin eine schwer zu durschauende Katze, die gerne mal anderen einen Streich spielt. Dies passiert aber nicht oft, außer sie wollen es nicht anders. Ansonsten bin ich sehr loyal und würde meinen Clan nie verraten, indem ich etwas ohne sie planen würde, oder so. Auch habe ich kein Mitgefühl für Katzen, die schon zu viele Chancen verspielt haben, für meine eigenen Katzen aber schon. Im Konflikte lösen bin ich sehr gut. Kämpfen tu ich für mein Leben gern, denn die Kraft, die dabei durch deinen Körper strömt mit nichts vergleichbar. Viele denken, ich bin zu brutal, doch im Gegenteil: Ich würde nie eine Katze töten, die nicht getötet werden muss, nur wenn sie mein Leben gefährdet. Genauso, wie es im Gesetz der Krieger verlangt wird. Was soll ich sonst noch sagen? Ich liebe das Dösen auf sonnenerhitzten Steinen und abkühlen im Wasser, wenn es zu heiß ist."
Stärken ~ "Meine Stärken? Nunja, ich liebe das Schwimmen! Es ist eine Leidenschaft geworden, die mir niemand wegnehmen kann. Außerdem kann ich sehr gut Klettern, was mir viele Vorteile einbringt. Schnee ist meine Leidenschaft! Ich kann mich sehr gut darin verstecken und darin abkühlen. Das ganze Jahr über warte ich darauf, dass die ersten Flocken fallen! Das war's eigentlich. Halt, warte! Da ist noch etwas: Ich liebe es, Beute aufzuspüren auch wenn ich sie dann nicht fange.Das kann ich eben besonders gut!"
Schwächen ~ "Hmm, ich hasse Schlangen und Ratten! Sie verbreiten immer so viele Krankheiten! Uah, wenn ich sie nur rieche! Auch zu viel Hitze mag ich nicht, da mein Fell sehr dick und flauschig ist. Wenn ich meinem Clan nicht verpflichtet wäre, würde ich sofort nach Alaska ziehen! Nein, war nur ein Scherz. Ich würde meinen Clan doch niemals alleine lassen! Weißt du, was ich hasse? Matsch! Oh ja, Matsch! Ich weiß nicht, wie unser Nachbarn das nur aushalten, Tag für Tag darin herumzuwaten!"




Mutter ~ "Hmm, ja meine Mutter! Ihr Name war Federtraum, da sie uns durch einen Traum vom Schreier befreit hat. Der Schreier war ein Vogel, nur dass er nicht fliegen konnten. Er hatte aber Federn. Wir wissen bis heute nicht, was er war. Nun wieder zu meiner Mutter. Sie war immer fürsorglich und hat auf mich aufgepasst. Als ich dann 2. Anführerin wurde, war sie sehr stolz auf mich. Dann griff ein wütendes Wolfsrudel unseren Clan an und tötete zwei Clanmitglieder. Eine Älteste, Engelsturm und ja, als ob ihr es schon erwartet hättet: Meine Mutter Federtraum."
Vater ~ "Über meinen Vater will ich nicht gerne sprechen. Hm, du bestehst darauf? Na gut, also: Er hieß Goldwedel war sehr edel und hochmütig. Sein Fell war golden und er hatte schwarze Streifen, so wie alle anderen Tiger. Mein Vater war vor mir 2. Anführer. Wieso nicht er Anführer wurde? Naja, er hat den Clan verraten, indem er Blutstern umbringen wollte. Mit meiner Hilfe hatte Blutstern überlebt. Ich habe meinen eigenen Vater umgebracht! Aber was hatte ich für eine Wahl? Er wollte mich auch umbringen..."
Schwester ~ "Ich hatte eine Schwester namens Sturmschlag, doch sie starb in einem Kampf. Ich fand sie auf dem Boden, ihr weißes Fell von verkrustetem Blut bedeckt. Es ist zu hart, darüber zu reden, nachdem ich euch das mit meinem Vater erzählt habe..."
Bruder ~ "Einen Bruder? Nein, einen solchen hatte ich nie. Irgendwie bin ich auch froh darüber."




Lebenslauf
~ "Gut. Ich erzähle euch nun die ganze und wahre Geschichte über mein Leben: Es begann vor 40 Monden. Meine Mutter war mit Goldwedel trächtig und kurz vor der Geburt. Die frühere Heilerin Windblatt, die von einem Panther hinterhältig getötet wurde, war schon dort und redete auf Federtraum ein. Sie solle sich anstrengen, dann wäre es gleich vorbei. Dann war es soweit: meine Mutter bekam zwei Junge: Schneejunges, ich und meine Schwester Sturmschlag, die damals Sturmjunges hieß. Alle waren erstaunt, dass wir weiße Pelze hatten, da unsere beiden Eltern goldbraun waren. Es wurde aber einfach behauptet, dass wir nunmal die Kinder von zwei einflussreichen Katzen waren und deshalb etwas Besonderes sein mussten. 6 Monde wartete ich darauf, dass ich meinen Schülernamen bekommen würde. In dieser Zeit spielte ich immer ausgiebig mit Sturmjunges und den Größeren, die uns immer belustigt ansahen. Dann war es endlich soweit: Ich wurde Schüler. Blutstern saß auf dem Hochstein und starrte auf uns hinab: Sturmjunges, Schneejunges, Lärchenjunges und Meerjunges. Dann sprach er die alt währenden Worte der Zeremonie aus: "Schneejunges, du bist nun sechs Monde alt und es ist an der Zeit, mit deiner Ausbildung zu beginnen. Von diesem Tag an, bis dieser Schüler sich ihren Kriegernamen verdient hat, wird sie Schneepfote heißen. Ich bitte den SternenClan über diese Schülerin zu wachen, bis sie in ihren Pfoten die Kraft und den Mut eines Kriegers findet.", er drehte sich zu den wartenden Kriegern um, die bereit waren, eigene Schüler zu bekommen."Salzwind, du bist nun bereit einen Schüler auszubilden. Du wurdest von Lispelmund hervorragend ausgebildet und du hast bewiesen, dass du stark und mutig bist. Du wirst der Mentor von Schneepfote sein und ich bin davon überzeugt, dass du dein Wissen an sie weitergeben wirst.", sagte er zu Salzwind. Dann berührte ich Salzwind übermütig mit der Nase, denn wir hatten uns schon vorher angefreundet. Nur hintergründig hörte ich die Stimmen meiner Mitkatzen, die riefen: "Schneepfote, Schneepfote!".Dann ging es mit der Zeremonie weiter, doch ich und Salzwind hatten uns schon abgewandt. Es wäre zu viel zu erzählen, wenn ich meine ganze Ausbildung schildern würde, also mache ich hier weiter: Bei meiner Kriegerzeremonie. Ich hatte mich gut vorbereitet und mein Fell gründlich gesäubert, als ich zum Hochstein schreitete und mich davor niederließ.Dann erhob Blutstern die Stimme, als sich alle gesetzt hatten: "Salzwind, bist du davon überzeugt, dass deine Schülerin dazu bereit ist, eine Kriegerin zu werden?", fragte er Salzwind und diese antwortete: "Ja, sie ist bereit!". Blutstern nickte Salzwind zu und fuhr fort: "Ich, Blutstern, Anführer des TigerClans rufe meine Kriegerahnen an und bitte sie, auf diese Schülerin herabzublicken. Sie hat hart trainiert, um euren edlen Gesetzen gehorchen zu können, und ich empfehle sie euch nun als Kriegerin. Schneepfote, versprichst du, das Gesetz der Krieger einzuhalten und den Clan zu beschützen und zu verteidigen, selbst mit deinem Leben?". Daraufhin antwortete ich entschlossen: "Ja, ich verspreche es!"."Dann gebe ich dir, mit der Kraft des SternenClans, deinen Kriegernamen. Schneepfote, von diesem Augenblick an wirst du Schneemeer heißen. Der SternenClan ehrt deinen Mut und deine Güte und wir heißen dich als vollwertige Kriegerin im TigerClan willkommen!", endete Blutstern den Wortwechsel. Dann legte er seine Schnauze auf meinen Kopf. Ich leckte ihm im Gegenzug die Schulter. Laut jubelten die anderen Krieger: "Schneemeer, Schneemeer". Meine Brust schwoll vor Stolz an. Alles wurde bei den anderen wiederholt. Dann wurde zu Sturmpfote Sturmschlag, da sie einen besonders kräftigen Schlag drauf' hatte, zu Lärchenjunges Lärchenflug, da sie sehr Weit springen konnte und zu Meerjunges Meerluft, da er die Luft am See und am Fluss liebte. Nun hatten alle vier, mich eingeschlossen Nachtwache, in der wir ruhelos im Lager herumgeisterten, ohne andere aufzuwecken. Am nächsten Morgen kamen unsere einzelnen Mentoren heraus und beenderen unsere Nachtwache. Nun waren wir offiziell Krieger! Eine lange Zeit verging, in der ich viele Kämpfe gewann und neue Freundschaften schloss. Dann kam der Tag, an dem mein Vater Blutstern verriet. Es war ein verregneter Tag, an dem alles friedlich schien. Doch dann stürmten Goldwedel und seine engsten Kumpane Vierklee, Tanzmeer, Wasserliebe und Glanzherz herein, gefolgt von anderen Raubkatzen, die ich nicht kannte. Alle stürmten sie auf den Kriegerbau zu, bereit, sie zu überraschen. Doch die Krieger waren schneller. Sie stürmten hinaus und verhakten sich mit den feindlichen Angreifern. Ich starrte vor mich hin, bis ich meine Fassung wieder bekam und auch in den Kampf zog. Als erstes prallte ich mit Vierklee zusammen, der ich meine scharfen Krallen über die Ohren zog, woraufhin sie aus dem Lager floh. Dann bemerkte ich aus dem Augenwinkel, wie Sturmschlag und Lärchenflug von 4 Löwen eingekesselt wurden. Mein Herz schlug vor Panik schneller, doch bevor ich zu ihnen hinkam und ihnen helfen könnte, zerbrach ein Kreischen die Luft, das sofort danach erstarb. Die Löwen stoben auseinander und ich hatte freie Sicht auf meine Schwester und ihre beste Freundin. Beide waren tot! Ich dachte, mein Herz würde für immer aufhören zu schlagen, so unter Schock stand ich. Meiner Schwester fehlte ein Ohr und aus ihrer Kehle quoll Blut. Lärchenflug sah genauso aus, nur dass sie ihre Krallen noch ausgefahren hatte. Sie waren nicht mehr zu retten. Voller Zorn stürmte ich mich in den Kampf und tötete einen Löwen, der auch in den Mord verwickelt war. Es war Moorblut, ein Freund von Goldwedel. Es dauerte noch eine Zeit, doch dann verstarb der Lärm der Schlacht. Alle waren verschwunden, bis aus Goldwedel. ich stürmte in den Anführerbau, wo ich das sah, was ich schon vermutet hatte: Goldwedel stand über Blutstern und hielt die Pranke bereit über seinem Kopf. Doch ich stürzte mich auf ihn, worauf Blutstern frei kam, der ebenfalls seine Pranke auf ihn drückte, um ihn aufzuhalten. Ich atmete flach und schnell, aus meiner Flanke quoll Blut und mein rechtes Auge war eitrig. Doch ich hieb noch einmal resigniert meine Pranke und ließ sie auf meinen Vater heruntersausen. Blut spritzte und meine Pfote wurde blutrot. Dann wurde ich ohnmächtig.

Eine geraume Zeit später wachte ich wieder auf und lag im Bau der Heilerin. Windblatt kümmerte sich um mich, indem sie mir Spinnenweben auf die Flanke legte. Als ich zu mir kam, lächelte sie sanft."Hallo, Schneemeer! es freut mich, dass du wieder zu dir gekommen bist! Aber ich habe schlechte Neuigkeiten. Blutstern sagt, dass du zu ihr kommen sollst!", begrüßte mich Windblatt. Dann ging ich hin und sie sagte, dass er schwer von Goldwedel enttäuscht wäre. Auch sagte sie, dass die verstorbenen Katzen gute Krieger waren. Er zählte sie auf: Lärchenflug, Sturmschlag, Meerluft, Vierklee, Tanzmeer, Wasserliebe, Glanzherz, Goldwedel und Windblatt. Ich erschrak. Windblatt? Wie konnte das sein? Sie hatte doch gerade noch mit mir geredet! Auf einmal erschien sie neben mir und sagte: "Ja, es stimmt, ich bin tot, doch ich werde immer über dich wachen!". Dann verschwand sie und nach einiger Zeit auch ihr Geruch. Die vielen Tode nahmen mich sehr mit, doch meine Trauer verschwand, als Blutstern etwas sagte, das ich nie für möglich gehalten hätte: "Da Goldwedel verstorben ist, brauchen wir einen neuen 2. Anführer. Schneemeer hat mich vor ihm gerettet und wird deshalb zur neuen Stellvertreterin des TigerClans!".

Es verging eine lange Zeit, die öde, aber auch manchmal sehr aufregend war. Ich bekam meinen Schüler Herzpfote, der seine Ausbildung abschloss und dann zu Herzklang wurde. Noch ein Schüler wurde mir anvertraut, Flügelpfote, doch er starb, als ihn Zweibeiner mitnahmen und zu Forschungszwecken benutzten. Es traf mich sehr hart, denn noch jemand, der mir sehr nahe Stand, wurde getötet."




Mentor
~ "Mein Mentor war Salzwind. Er starb an Herzschwäche."
Schüler ~ "Meine Schüler waren Herzpfote, nun Herzklang. Er starb in einem Kampf, Flügelpfote, wurde von Blutstern zum Krieger ernannt, als er von den Zweibeinern verschleppt wurde. Nun heißt er Flügeltrauer. Er starb wegen Zweibeinern."

Regeln ~ "Ja, ich habe sie gelesen und bin voll mit ihnen einverstanden!"
Ableben ~ "Schneemeer bekommt die Nachricht, dass sie zum Baumgeviert kommen muss, damit sie eine wichtige Nachricht empfängt, doch es ist ein Hinterhalt und sie stirbt."


© Wildlife of WildClans



Zuletzt von Nachtstern am Do Jan 26, 2012 8:29 am bearbeitet; insgesamt 3-mal bearbeitet (Grund : Verbessern ^^)
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
 
Schneemeer ~ Das Glitzern des Schnees
Nach oben 
Seite 1 von 1

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum nicht antworten
WildLife of WildClans :: Hoffnung des Waldes :: ..:Retter des Waldes :: ..:TigerClan-
Gehe zu: